Olympia-Quali für Hausding & Co. erneut verschoben

02.10.2020, 18:04Uhr

Olympia-Qualifikation für Hausding & Co. erst im April 2021© Jo Kleindl

Seit Ausbruch der weltweiten Coronavirus-Pandemie wird viel von einer neuen Normalität gesprochen. Wieder wachsende Fallzahlen in der kalten Jahreszeit gehören genauso dazu wie eine größere Flexibilität bei der Terminfindung. Letztere ist nun auch im Wasserspringen gefragt. Denn der Weltverband FINA hat den für Februar terminierten Weltcup in Tokio noch einmal um zwei Monate nach hinten verlegt. Die Olympia-Qualifikation für Patrick Hausding, Tina Punzel und Co. steigt damit erst im April 2021 – also genau ein Jahr nach dem ursprünglichen Termin.


Statt vom 23. – 28. Februar soll nun vom 18. – 23. April 2021 in Japans Hauptstadt um die Olympia-Tickets gesprungen werden. So ist es bereits auf der FINA-Website zu lesen. Auch wurden die über 200 Nationalverbände bereits über diesen Beschluss per Mail informiert. Im Hintergrund wird nun daran gearbeitet, den Rest des Saisonkalenders entsprechend anzupassen. Die bislang im Januar angesetzten Grand-Prix-Wettbewerbe in Madrid und Rostock sollen nun möglichst im Februar oder März stattfinden.

„Wir haben der FINA für den Springertag einen neuen Termin Ende Februar vorgeschlagen“, sagte Chef-Bundestrainer Lutz Buschkow. „Dann können wir planen wie schon für in dieses Jahr und im Februar vor dem internationalen Highlight noch die Deutschen Hallen-Meisterschaften als zusätzliche Bewährungsprobe in der Qualifikationsphase ansetzen.“ Und das klingt dann tatsächlich schon wieder etwas nach Normalität und gewohnten Abläufen.

Nationale Meisterschaften im Dezember in Aachen

Die Olympia-Quali für Hausding & Co. ist erneut verschoben, für die Besten im Deutschen Schwimm-Verband e.V. (DSV) ändert sich nach den ersten zwei Trainingslagern der Saison in Zinnowitz und Berlin grundsätzlich erst einmal nichts weiter. Im November wird es einen Vergleichswettkampf am Bundesstützpunkt Rostock geben, im Dezember sollen dann noch die nationalen Titelkämpfe für 2020 in Aachen stattfinden.

Und dann heißt es in Schwung kommen für Tokio. Bisher haben nur Patrick Hausding und Tina Punzel Quotenplätze vom 3m-Brett für den DSV gesichert, in den anderen sechs olympischen Disziplinen sollen auch noch welche her. In der Regel reicht beim Weltcup Platz 18, um das Ticket zu buchen.

Übersicht der bereits gesicherten Quotenplätze:

Name Disziplin
Patrick Hausding 3m-Brett
Tina Punzel 3m-Brett